Das Madrid der Habsburger

Circel de Corte
Estatua Felipe 4
Plaza Mayor

Eine Hauptstadt zwischen Glanz und Chaos

Ein Stadtspaziergang und zugleich eine bebilderte Geschichtserzählung, die die Zeit zwischen 1500 und 1700 lebendig werden lässt. Madrid als neue Hauptstadt eines Imperiums und als Kulisse eines zweihundertjährigen historischen Schauspiels: die Entstehung des habsburgischen Weltreichs unter Karl I. und Philipp II., der Niedergang der spanischen Macht im 17. Jahrhundert, der religiöse Fanatismus der Inquisition sowie die Blüte von Kunst und Literatur während des Siglo de Oro.

Plaza Mayor, der Konvent Descalzas Reales, Puerta del Sol – emblematische Plätze, an denen die lokalen Auswirkungen der großen Weltpolitik sichtbar werden. Es geht um Glanz und Elend im neuen politischen Zentrum: Konventsgründungen, königliche Kunstsammlungen, barocke Prachtentfaltung, aber auch um Mietwucher, Bevölkerungsexplosion, Kriminalität, Prostitution und den Alltag der kleinen Leute. Ein Rundgang zu Licht und Schatten während der ersten großen Blütezeit Madrids.